Rathaus

Ein Wahrzeichen der städtischen Selbstverwaltung

Im 30-jährigen Krieg zerstört, ebenso bei den großen Stadtbränden 1709 und 1753, wurde der Wiederaufbau unter großen Opfern der Bürger 1785 endlich vollendet...

Das erste Rathausgebäude könnte schon um 1400 am Markt gestanden haben. Aber hierzu gibt es, genau wie für den Nachfolgebau, keine gesicherten Erkenntnisse. Durch den Silberbergbau und das Tuchmacherhandwerk im 15. Und 16. Jahrhundert gelangte die Stadt Oederan zu Reichtum, der sich im Neubau des Rathauses niederschlug.

Hieronymus Lotter, dem Erbauer der Augustusburg, sagte man auch den Bau des hiesigen Rathauses nach. Noch heute sind Architekturteile der Renaissance-Zeit erhalten, z.B. die zwei Eingangstüren in der Eingangshalle und Teile des Rathauserkers. Als zentraler Ort städtischen Lebens fanden in der großen Ratsstube die Sitzungen des Rates, aber auch Gerichtsverhandlungen statt, wurden die Bürger verpflichtet. Es gab Gefängnisräume und den Ratskeller, wo das städtische Bier gelagert wurde. Es war Kauf- und Tanzhaus, hier befand sich die Waage für den Salzhandel und verschiedene Maße zum Nachmessen der gekauften Waren. Angebaut waren Fronveste und Brauhaus.

Als einziges Gebäude in der Stadt neben der Kirche hatte das Rathaus einen Turm mit Glocke und Uhr. Mit wachsender Einwohnerzahl vergrößerte sich das Aufgabengebiet der städtischen Verwaltung und damit die Anzahl der Bediensteten. So erfolgte 1913/1914 ein großer, den neuen Anforderungen entsprechender Umbau. Reichlich 100 Jahre später wird das altehrwürdige Rathaus in den nächsten drei Jahren wieder einmal einer umfassenden Rekonstruktion unterzogen.

Mehr erfahren... Information einklappen...

Adresse
Markt  
09569 Oederan

Keine Audio Datei vorhanden